Podiumsdiskussion am 16. Mai 2019
„Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg: Berufsperspektiven rund um die UN"

Mit:

Dr. Ekkehard Griep

Stellv. Vorsitzender der DGVN und Herausgeber des Buches „Wir sind UNO”, Tätigkeit u.a. im UN-Sekretariat in New York

 

Brigitta von Messling

Stellv. Leiterin des Teams Training am Zentrum für Internationale Friedenseinsätze (ZIF) sowie ehem. Leiterin des subregionalen Büros in Arauca der UN Verification Mission in Colombia

 

Hans-Christian Mangelsdorf

Leiter der Arbeitseinheit für Management, Haushalt und Personalfragen der Vereinten Nationen im Auswärtigen Amt

 

Lisa Hilleke

Beraterin und Dozentin für Humanitäre Hilfe und Entwicklungszusammenarbeit

 

Oliver Hasenkamp

Referent für Öffentlichkeitsarbeit im Generalsekretariat der DGVN, ehem. Koordinator der UNi-Gruppe

 

Moderation: Lena Cornelis, UNi-Gruppe

 

Zu Studienbeginn scheint der Berufsstart oft in weiter Ferne. Doch spätestens, wenn die Abschlussarbeit angemeldet werden muss, tritt die entscheidende Frage, in welche Richtung die persönliche Karriere gehen soll, in den Vordergrund. Insbesondere eine international ausgelegte Karriere scheint wenig greifbar – das wollen wir als UNi-Gruppe ändern! Die „UN” als bedeutende internationale Organisation als interessanten Arbeitgeber. Dabei gibt es neben einer Tätigkeit in New York unzählige Möglichkeiten für, mit und über die Vereinten Nationen und Ihre Ziele zu arbeiten. Und so divers wie die Berufsfelder, sind auch die Menschen und (akademischen) Abschlüsse, die dort gesucht werden.

Am Donnerstag den 16. Mai 2019 fand unsere bisher größte Veranstaltung in der Hertie School of Governance in Berlin statt. Ungefähr 160 UN-Interessierte kamen zu unserer Podiumsdiskussion und stellten den PanelistInnen anschließend beim Empfang ihre Fragen. Auf der Bühne erzählten unsere PanelistInnen von ihren persönlichen Erfahrungen in Berufen rund um die UN. Da die ExpertInnen in unterschiedlichen Bereichen arbeiten und gearbeitet haben, bekamen wir die einzigartige Möglichkeit die verschiedenen Tätigkeiten zu vergleichen und abzuwägen, welcher Bereich am besten zu uns passen könnte. Unter anderem diskutierten wir folgende Fragen:

 

Wie unterscheidet sich der Arbeitsalltag von MitarbeiterInnen in NGOs, im Auswärtigen Amt und in UN-Institutionen?

Welche Studienfächer, Charaktereigenschaften und Fähigkeiten passen zu welchem Berufsfeld?

Wie kann man sich bereits im Studium auf eine Karriere im internationalen Bereich vorbereiten?

 

Ein zusammenfassendes Protokoll zur Veranstaltung findet ihr hier.

Wir bedanken uns ganz herzlich, bei allen, die uns bei der Veranstaltungsorganisation geholfen haben. Eine so große Veranstaltung wäre ohne die Spenden und Unterstützung durch die DGVN Berlin-Brandenburg und die Hertie School of Governance nicht möglich gewesen.

Wir freuen uns schon auf das nächste Event zum Thema Berufsperspektiven!

 

Eure UNi-Gruppe